Zum Hauptinhalt springen

ANWENDUNG

  • Effiziente Nutzung von Stäuben und Granulat  für Wärmeerzeugung
  • Stäube: 0-1 mm | Granulat: 1-20 mm
  • Integrierbar in nahezu jede Feststofffeuerungsanlage
  • Schnelle Leistungsanpassung 

Staub- | Granulat - Einblasfeuerung

in Kombination mit Gas | Öl

Die Staub- | Granulat-Einblasfeuerungen sind Feststofffeuerungen, die zur thermischen Nutzung feinkörniger Produktionsreste aus verschiedenen Branchen vor allem aus der Holzwerkstoffindustrie eingesetzt werden.

Die INTEC-Einblasfeuerungen sind in jede Feststofffeuerungsanlage integrierbar. Bei Parallelbetrieb mit einem Vorschubrost übernimmt dieser die Grundlast und die Einblasfeuerung - aufgrund ihrer schnellen Regelbarkeit - die Regellast.

Die Transportluft, die den Staub vom Silo in den Brenner befördert, dient als Verbrennungsluft. Bei Einsatz stickstoffhaltiger Stäube wird zusätzlich Abgas zur Stickstoffminderung eingeblasen.

Durch die Regelung der Staub- und Granulatmengen, die mit der Transportluft in den Brennraum eingedüst werden, kann im Leistungsbereich 50% - 100% eine schnelle Leistungsanpassung realisiert werden.

Leistungsbereich:

0,5 - 20 MW

Transportsystem

Staub | Granulat wird aus einem Dosierbunker über eine drehzahlgeregelte Schnecke ausgetragen.

Die leistungsabhängige Staubmenge passiert eine druckstoßfeste Zellradschleuse und wird über einen Injektorschuh in die Staubleitung eingebracht.

Ein Hochdruckgebläse fördert das Transport-Staubgemisch über die Staubförderleitung zum Brenner. Zur visuellen Kontrolle ist in die Staubförderleitung ein Sichtglas angebracht und zur Vermeidung von Rückbrand eine druckstoßfeste Rückschlagklappe.

    Brennstoffe
    Brennstoffe
    Holzstaub

    Biogranulat

    Technische Daten
    Gesamtfeuerung
    Leistungsbereich

    0,5 - 20 MW